Liebe “Bergmänner” – Hochmut komm vor dem Fall … keine Schließungen von Krankenhäusern im ländlichen Raum! Dafür stehe ich! Beide Stimmen Liste 6!

Liebe Verwaltung des “Ernst von Bergmann” in Potsdam – ich glaube
nicht, dass die Belegschaft hinter der in der MAZ vom 19.07.2019
veröffentlichten Meinung  steht – da sollten erst mal die innerbetrieblichen
Tarifprobleme gelöst werden.
Also von vorn – worum geht es?
Die Bertelsmann-Stiftung kam vor einigen Tagen in einer höchst
umstrittenen Studie zu dem Schluss, dass über 2/3 der deutschen
Krankenhäuser geschlossen werden könnten.
Darauf haben sich verständlicherweise die Marktführer in den
überversorgten Großstadtregionen von Berlin = Charité und Potsdam =
Ernst-von-Bergmann-Klinikum “gestürzt”. Sind damit z.B.
Kliniken in Forst und Weißwasser überflüssig?
Dies wird von der deutschen Krankenhausgesellschaft stark kritisiert.
Und das zu Recht. Ich gehe davon aus, dass künftig gerade die kleinen
Krankenhäuser ” in der Fläche” wesentliche Funktionen der
gesundheitlichen / ärztlichen Versorgung übernehmen müssen.
Fachkräftemangel / Aufgabe von Praxen etc. werden im ländlichen Raum
noch mehr als heute zur Herausforderung an die gesundheitliche
Versorgung der Bevölkerung. Hier werden die “kleinen” Krankenhäuser
künftig eine wesentlich größere Rolle spielen müssen.
JA, Überversorgung in Metropolen stoppen.
NEIN, keine Schließungen von Krankenhäusern im ländlichen Raum!
Dafür stehe ich!
NATUeRlich BÜRGERnah – Gehen WIR es gemeinsam an!
Beide Stimmen für Liste 6!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.